Immer auf den BVB - Schalke-Fanclub feiert Sommerfest

Achtete darauf, dass bei dem „Dosenfutter“-Spiel alles mit rechten Dingen zuging: Bernhard Schaper, Vorsitzender des Schalke-Fanclubs. Foto: Dorothee Zimmer

 

Mit einem Stationslauf samt „Dosenfutter“ und anderen lustigen Aktionen feierte der Schalke-Fanclub am Samstag sein Sommerfest. Dabei gab es einige Seitenhiebe auf den BVB und andere Bundesligaclubs.

 

„Dosenfutter“ haben die Organisatoren des Sommerfests des Schalke-Fanclubs eine der insgesamt sechs zu bewältigenden Aufgaben beim Stationslauf betitelt. Jede forderte im Stadion an der Ochtruper Straße am Samstag auf unterschiedliche Art und Weise die Geschicklichkeit heraus. Das Dosenspiel bot jedoch noch mehr: Es eignete sich in idealer Weise für Spott und Häme gegenüber den Fußballclubs der ersten Liga.

Der Vorsitzende Bernhard Schaper hatte dafür eine Pyramide aus Dosen aufgebaut, alle trugen eine Banderole mit den Namen verschiedener Erstligisten. Ganz oben standen die Dortmunder. „Hau auf jeden Fall die Zecken weg“, wurde Werner Pöpping von gut gelaunten S 04-Fans angespornt. Ein paar Mal ging der gespannte Gummiring daneben, dann – es war die letzte Chance – stürzte Pöpping nicht nur die BVB-Dose von der Spitze, er sprengte gleich den ganzen Turm. Das bereitete den Schalke-Fans große Freude. Eine Dose ihres eigenen Vereins fehlte. Warum? „Ist doch klar, die werden ja nicht abgeschossen“, so der einhellige Kommentar.

Dass die Schalker auf einem guten Weg sind, glaubt auch Sebastian Staub. Er hatte Tochter Lina-Maria auf dem Arm, ein Jahr alt und damit eines der jüngsten Mitglieder des Fanclubs. Staub hat in jüngster Zeit stetige Verbesserungen bei den Königsblauen gesehen; er sprach von guter Politik und der Verpflichtung von unter anderem Franco di Santo. „Das wird Früchte tragen“, ist er überzeugt.

Fanclub-Geschäftsführer Thomas Köning ließ beim Stationslauf trockene Erbsen in einem Glas schätzen. Es waren exakt 858. Nicht ganz so groß war die Zahl der Sommerfest-Teilnehmer. Rund 60 Fanclub-Mitglieder zählte Köning am Samstag. Sie hatten ihren Spaß bei Kaffee und Kuchen. Gegen Abend ließen sie sich Leckereien vom Grill schmecken.

 

Zusätzliche Informationen