Kistenweise Hilfe für Bedürftige

Riesige Resonanz auf die Aktion „Kumpelkiste“ der Schalke-Fans / Lkw voller Spenden

-Dieter Huge sive Huwe- Metelen - Der 4:0-Erfolg ihres Teams am Vorabend steckte manchen noch sichtlich in den Knochen, und doch standen ein gutes Dutzend Schalke-Fans aus dem Ort am Freitagmorgen pünktlich um 9 Uhr auf der Matte der früheren Hauptschule. Kistenschleppen war angesagt. Kumpelkisten, um ganz genau zu sein. Diese Aktion der 04-Anhänger war derart gut angekommen, dass auf die Fußball-Freunde viel Arbeit wartete.

Thomas Köning ist Fanclub-Geschäftsführer des rührigen 04-Fanclubs und öffnete die Tür zu einem großen Lagerraum der alten DHS. Darin stapeln sich Kisten fast bis zur Decke, einige von ihnen königsblau mit Schlegel und Eisen verziert – dem Symbol der Aktion, die von dem Fußballverein aus Gelsenkirchen angestoßen worden war (wir berichteten). Die meisten Kartons sind allerdings im üblichen Braunton und enthalten von Kleidung über Hausrat bis hin zu Spielsachen so ziemlich alles, was nicht nur als Erstausstattung für Flüchtlinge und bedürftige Menschen gebraucht werden kann.

„Wir haben das aussortiert“, umschreibt Köning nur vage die viele Vorarbeit, die die Schalke-Fans bereits in den vergangenen Wochen geleistet haben. Das kleine Häufchen an wirklich nicht mehr zu gebrauchenden Sachen, das in einer Ecke liegt, ist dabei sehr überschaubar. Ein Zeichen dafür, dass die Menschen mit Bedacht das in die Kisten gepackt haben, was auch wirklich noch gut nutzbar ist.

Zu Beginn ihrer Aktion hatten die örtlichen 04-Fans noch ein Privathaus aus Anlaufstelle für die Abgabe der Spenden benannt, wurden dann aber von der großen Resonanz überrascht. Die Gemeinde bot das leer stehende Hauptschulgebäude als Lagerraum für die zahllosen Kartons, Kisten, Kleidersäcke an.

Der Umzug in die DHS stellte sich im Nachhinein als gute Entscheidung heraus. Denn eine komplette Lkw-Ladung an Hilfsgütern kam zusammen. Auch ein halbes Dutzend Fahrräder für Erwachsene, einige Kinderfahrräder, Kinderwagen, ausgemusterte Kindersitze, ja auch das eine oder andere Skateboard fand schließlich noch Platz auf dem Truck, den die Fahrschule Nienhaus zur Verfügung gestellt hatte.

Unterstützer der Aktion waren auch die Fahrschule Helling und die Firma „Ton und Lichttechnik Langhorst“. Beide stellten Anhänger zur Verfügung. Der Partyservice Böhm und Getränke Segeler sorgten dafür, dass die Kräfte bei den 04-Fäns währen all der Stunden, in denen sie die Aktion durchführten, nicht nachließen.

Zusätzliche Informationen